Chicken (Im Auge des Huhns)

Zuerst kam ich auf die Welt als ein Wurm

Doch so neu wie ich da war
so frei war ich auch
deshalb wollte ich nicht
mich sorgen um mich.
Über tausendmal am Tag
sagte der Mutterwurm zu mir:

Achte auf die Hühner, meide ihre Augen,
denn sie picken dich auf bei Sichtkontakt-
pickenpickenpickenpicken dich auf picken dich auf!

Doch ich wollte gehn, wohin ich auch will,
doch ich wollte gehn, wohin ich auch will,
denn ich möchte gehn, wohin immer ich will.

So hat das dumme blöde Hühn mich aufgepickt-
Hilfe MASSAKER! Hilfe MASSAKER!
Ich hasse dich, du tust mir weh! Ich hasse dich, du tust mir weh!
Ich hasse dich, du verletzt mich!

Später im Himmel sagte ich zu Gott,
daß ich nimmernimmermehr ein Wurm sein will,
so reincarnierte ich als Raupe.
Doch Mutterraupe sagte gleich den gleichen Satz:

Achte auf die Hühner, meide ihre Augen,
denn sie picken dich auf bei Sichtkontakt-
pickenpickenpickenpicken dich auf picken dich auf!

Ein kleines Stück größer bin ich ja jetzt,
und so lauf ich herum, ganz unversteckt (pfeif aufs Versteck).
Doch die dummen blöden Hühner sie sehen`s nicht ein,
denn ihr Magen ist ja eigentlich zu klein.
Zu klein für mich, kleiner als ich

Ich bin zu groß,
im Magen ein Kloß.
Doch trotz dieses Grundes tun sie mir weh
und ich lauf und ich lauf, auf zum Erdloch.
Doch so ein Scheiß, was ich vergaß:
Das ich nicht paß in das Loch zur Zeit.

So hat das dumme blöde Hühn mich aufgepickt-
Hilfe MASSAKER! Hilfe MASSAKER!
Ich hasse dich, du tust mir weh! Ich hasse dich, du tust mir weh!
Ich hasse dich, du verletzt mich!

Später im Himmel sagte ich zu Gott:
das ich nimmernimmermehr Getier sein will!
Getier sein will! Getier sein will! Getier sein will!

Jetzt bin ich ein Mensch,
und ich esse nur noch Hühnerfleisch!
Ernähr mich so geflügelt,
voll und ganz von Hähnchen, Hühnerbrust und Knusperhaut!